Jetzt den richtigen Käufer oder Mieter für Ihre Immobilie finden:    Anzeige aufgeben

Wohnung Mallorca

Detailsuche öffnen Bitte wählen Sie weitere Kriterien

Ausstattung:



Städte und Regionen auf Mallorca

Landkarte: Mallorca

Wohnung Mallorca: Die vielseitige Baleareninsel bietet Ihnen eine große Anzahl an Wohnungen, die Sie kaufen oder mieten können. Je nach Ort und Lage können die Preise der Wohnungen varrieren. Schauen Sie in Ihrem Liebelingsort nach einer Wohnung und finden Sie ihre Wunschimmobilie.

Regionen auf Mallorca:
Llevant | Migjorn | Palma | Pla de Mallorca | Raiguer | Serra de Tramuntana

Beliebteste Orte auf Mallorca:
Alcudia | Andratx | Cala d’Or | Cala Millor | Paguera | Palma | Port Andratx | Port de Soller | Portals Nous | Santa Ponsa | Soller | Valldemossa

Weitere Orte:
Algaida | Arta | Banyalbufar | Buger | Bunyola | Cala Bona | Cala Ratjada | Cales de Mallorca | Calvia | Campos | Can Picafort | Cap Formentor | Consell | Can Pastilla | Deia | El Arenal | El Toro | Felanitx | Fornalutx | Inca | Llucmajor | Magaluf | Manacor | Palmanova | Pollenca | Port de Soller | Portals Nous | Porto Cristo | Santanyi | S’Illot | weitere…

Zeit sparen? Einfach finden lassen!

Mit einer kostenlosen Suchanzeige zu Ihrer Wunschimmobilie auf Mallorca

  • Beschreiben Sie Ihre Wunschimmobilie
  • Sie erhalten Angebote direkt von Vermietern oder Eigentümern
  • Sofort online, unbegrenzte Laufzeit
  • KOSTENLOS

Jetzt NEU! Immobilienmakler suchen für Sie! Hier kostenlos Suchauftrag erteilen!




Immobilienmakler, Handwerker, Umzugsfirmen
u.v.m. auf Mallorca.

Wohnung Mallorca: So finden Sie die richtige Wohnung!

Wohnung Mallorca - Jetzt finden
Eine Wohnung auf Mallorca – von modern bis klassisch

Nach dem Regen kommt Spanien. Nicht nur Senioren und Rentner spielen mit den Gedanken eines Zweitwohnsitzes im Ausland. Auch so manche Familie wünscht sich ein permanentes Domizil auf Mallorca. Während die meisten jedoch nach einem Haus, einer Finca oder einer Villa Ausschau halten, ist für so manchen Geldbeutel die klassische Wohnung die bessere Alternative. Welche Besonderheiten es dabei auf der Insel gibt, verraten die folgenden Zeilen.

Die Wohnungen auf Mallorca

Wer an die Baleareninsel denkt, hat meist die Luxusvilla oder das 5-Sterne-Hotel vor Augen. Doch wie überall sind hier auch viele Wohnungen zu finden – oft Apartments genannt. Sie sind meist deutlich preiswerter als ein Haus. Dafür haben sie meist eine deutlich geringere Wohnfläche. Oft werden sie mit einer offenen Küche angeboten. Nicht selten gibt es mehrere Badezimmer. Weniger oft gehört ein Garten dazu, doch viele Wohnungen bieten Sonnenbalkone oder Dachterrassen.

Wohnungen sind überall auf der Insel zu finden, ob in den Außenbezirken der Städte, in größeren Dörfern, in modernen Wohnsiedlungen direkt an der Küste oder auch in detailliert gestalteten Apartmentanlagen. Dort herrschen oft gemeinschaftliche Hausregeln. Ein Pförtner oder Wachdienst wird von den Gemeinschaftskosten gezahlt und die direkte Nachbarschaft sorgt auch oft für ein sicheres Gefühl gegenüber dem einsamen Landsitz. Daher sind diese Wohnung perfekt für Singles, Paare oder ältere Menschen geeignet.

Meerblick ist nicht gleich Meerblick: Typische Angaben auf Mallorca

Wer nach einer Wohnung auf Mallorca sucht, muss sich bei den ausschlaggebenden Kriterien gegenüber dem deutschen Wohnungsmarkt nicht umgewöhnen. Denn auch auf der Baleareninsel werden die Wohnungen mit Quadratmeter und Zimmeranzahl klassifiziert. So kann hier gewohnt auf die Suche nach einer 60 Quadratmeter großen Dreiraumwohnung gegangen werden.

Aber Achtung: In Spanien wird die Konstruktionsfläche („superficie construida“) angegeben. Diese entspricht nicht immer der tatsächlich zu nutzenden Fläche, sondern schließt Balkonfläche, Außenmauern, halbe Fläche von Treppenhaus und Co mit ein. Die Nettowohnfläche ist meist eine deutlich niedrigere. Oft kann hier die Faustformel angewendet werden: Bruttogeschossfläche minus 20 Prozent ist gleich Nettowohnfläche.

Doch es gibt auch andere Kriterien bei der Wohnungssuche auf Mallorca. So verteuert der berühmte „Meerblick“ oft das Apartment. Generell gilt, dass Wohnungen im Landesinneren mit einer weiten Entfernung zum Meer deutlich billiger sind. Doch auch an der Küste ist Meerblick nicht gleich Meerblick. Hier unterscheidet der Markt beispielsweise zwischen den Angaben „normalen Meerblick“ und „Standort Uferpromenade“ oder „erste Meereslinie mit Panoramablick“. Schuld sind das spanische Küstenschutzgesetz und die Bauvorschriften der Balearen – Immobilien auf Mallorca in der ersten Meereslinie sind dadurch begrenzt und entsprechend teuer. So kann diese Premiumlage zwischen 22 Prozent (Nordosten), 78 Prozent (Nordwesten) oder sogar 109 Prozent (Süden) Preisaufschlag bedeuten.

Zudem ist die Lage natürlich auch mit den Kategorien „Zentrum“ oder „Randgebiet“ klassifiziert. Wer in Palma wohnen möchte, zahlt in den Außenbezirken deutlich weniger als mitten im pulsierenden Leben in der Altstadt.

Der Preis: Luxusobjekt oder einfache Ausstattung?

Wohnungen Mallorca
Finden Sie exklusive Wohnungen auf Mallorca – ob ruhig oder zentral gelegen

Wie viel eine Wohnung kostet, hängt nicht nur von der Lage und Region ab, auch die Ausstattung ist ausschlaggebend. Rund 90 Prozent der Mietobjekte werden auf Mallorca möbliert angeboten. Vor allem im Bereich der Kurzzeitmiete sind Möbel oft inbegriffen – Ferienwohnung und Saisonangebote leben davon. In vielen Fällen glaubt der Mietinteressent die Miete drücken zu können, wenn die Möbel aus der Wohnung entfernt werden. Nicht auf Mallorca: Meist würde der Vermieter hier vielmehr die Einlagerungskosten dafür oben drauf rechnen. Bei unmöblierten Wohnungen ist oft eine Einbauküche vorhanden, die Eigentum des Vermieters ist und bleibt.

Zur Ausstattung gehört jedoch nicht nur das Mobiliar. So manches Apartment gilt dabei schon als Wohnung im Luxussegment, wenn sie Dachterrasse, Tiefgarage und Golfplatz in der Nähe bieten kann. Auch Gemeinschaftspools sind in Apartmentanlagen nicht selten. Andere Wohnungen sind eher schlicht und praktisch ausgestattet. Hier entscheidet der Geschmack des Interessenten, was er möchte und braucht.

Zudem unterschieden sich die Wohnungen in Mallorca auch in der baulichen Substanz. Im Preis schlägt sich auch nieder, ob das Haus ein Altbau oder ein Neubau ist. So kostet eine bis zu 70 Quadratmeter große Wohnung in einem nicht modernisierten Altbau im Zentrum Palmas zwischen 7,80 und 10,80 Euro pro Quadratmeter (Quelle: Mietspiegel Mietbörse 2017). Modernisiert kann das schon eine Verteuerung auf 13,80 Euro bedeuten.

Dauer: kurzfristige Ferienwohnung oder Langzeitdomizil

Sollen es nur zwei Wochen im Sommer auf der Insel sein oder ist ein zweites Domizil im Süden geplant? Wer auf Mallorca nach einer Wohnung sucht, sollte sich zunächst diese Grundsatzfrage stellen. Die meisten Mietangebote auf Mallorca beziehen sich vor allem in der Saison auf Ferienangebote. Die Ferienvermietung ist jedoch meist ohne Mietvertrag geregelt und unterliegt dem spanischen bürgerlichen Gesetzbuch („Godigo Civil“).

Doch auch langfristige Mieten sind auf Mallorca natürlich gang und gäbe. Mietverhältnisse sind auf der Insel durch das Mietgesetz „Ley de Arrendamientos Urbanos“ (LAU) von 1995 und einigen Justierungen aus dem Jahr 2013 geregelt. Dadurch sollten vor allem privaten Besitzer zur mehr Vermietung motiviert werden (ausgenommen sind hier jedoch die kurzzeitigen Vermietungen wie die Ferienwohnungen). Wer jedoch langfristig eine Wohnung auf Mallorca mieten will, sollte wissen, dass in Spanien ein Mietvertrag frei von jeglicher Form ist – er kann auch mündlich geschlossen werden. Doch generell ist zu schriftlichen Verträgen zu raten. Die Mindestmietdauer beträgt drei Jahre. Sind kürzere Zeiten eingetragen, gilt das Prinzip der stillschweigenden Verlängerung.

Hinweis: Auf Mallorca herrscht derzeit eine Debatte um ein neues Gesetz zur Ferienvermietung. Die Regierung will erstmals touristische Vermietung von Apartments erlauben, jedoch zahlreiche Auflagen erlassen, um den Markt der Langzeitmiete zu schützen. Hier werden erst in kommender Zeit genaue Details und Regellungen folgen, so manche Plattform agiert bis dahin in einer rechtlichen Grauzone.

Auch auf Mallorca wird eine Kaution für eine Wohnung fällig. Diese beträgt meist zwei bis drei Monatsmieten. Die Nebenkosten teilen sich in Gemeinschaftskosten („gastos generalos“) wie Instandhaltung und Versicherung sowie in Verbrauchskosten („gastos individuales“). Zur letzten Kategorie gehören die Kosten für Gas, Strom und Wasser. Mieterhöhungen dürfen nur einmal im Jahr vorgenommen werden, der Mietvertrag kann nach sechs Monaten von beiden Seiten meist mit einer Kündigungsfrist von einem Monat gekündigt werden – vor Ablauf der Mindestvertragsdauer wird dann oft eine Abfindung fällig.

Tipp: Die aus Deutschland gängige Praxis des Mietkaufes ist auf Mallorca kein Thema. Hier finden sich nur sehr wenige einheimische Vermieter und Makler, die wissen, wie es geht und Interesse daran haben.

Langfristig: Auch der Kauf ist möglich

Wer längere Aufenthaltszeiten auf Mallorca plant, sollte auch über einen Kauf nachdenken. In Spanien ist es allgemein eher üblich, Wohnung zu kaufen als zu mieten. Daher sind die meisten Angebote mit einem Kauf verbunden. Auch hier variiert der Preis für die Wohnung je nach Ausstattung, Lage und Co. Im Osten oder Norden der Insel liegen die Quadratmeter beispielsweise bei Cala Ratjada oder Alcudia bei rund 1000 Euro, im Südwesten in Port d’Andratx ist selten etwas unter 2000 Euro zu finden. Auch 8000 Euro und mehr sind gängige Quadratmeterpreise.

Allgemein unterscheidet sich der Kauf in Spanien von Praktiken in Deutschland. Es gibt beispielsweise zwei Arten von Kaufverträgen und mehrere Möglichkeiten, sich eine Reservierungsfrist für eine Wohnung zu verschaffen. Ein Optionsvertrag beinhaltet beispielsweise eine Anzahlung (10 Prozent des Kaufpreises), die nicht zurückgezahlt wird, tritt der Käufer zurück. Sollte der Verkäufer den Vertrag platzen lassen, muss er sogar doppelt zahlen.

Wohnung Mallorca - exklusive Wohnungen
Finden Sie die passende Wohnung auf Mallorca mit Meerblick & mehr…

Zudem fallen beim Kauf von Immobilien in Spanien auch verschiedene Steuern an. Hier empfiehlt es sich, einen Steuerberater zurate zu ziehen, der sich mit Grunderwerbssteuer, gemeindliche Wertzuwachssteuer, Vermögenssteuer und Co auskennt. Auch die notwendigen Formulare lassen einen Fremden ohne Experten an der Seite schnell kapitulieren: Kaufurkunde, Verträge, Bewohnbarkeitsbescheinigung und Co sind besser mit einem Makler und/oder Anwalt abzuwickeln.
Zudem ist der Makler immer ein kompetenter Partner und kann gerade in einem fremden Land beraten. In ihren Schaufenstern hängt oft nur eine kleine Auswahl von möglichen Objekten. Auch sind Makler untereinander so gut vernetzt, dass sie oft über Angebote Bescheid wissen, die noch nicht öffentlich gemacht wurden. Daher lohnt sich das Fragen bei dem Maklerbüro Ihres Vertrauens immer.

Hinweis: Immer wenn es ums Geld geht, läuft auf Mallorca ohne die „Número de Indetigicación“ (N.I.E.) nichts. Diese Nummer zur Identifizierung von Ausländern wird schon bei einem Optionsvertrag für eine Wohnung notwendig – denn oft wird eine Anzahlung fällig. Die N.I.E. kann beim spanischen Konsulat in Deutschland oder bei Polizeistellen vor Ort beantragt werden.

Zusammenfassung

Wohnungen sind auf Mallorca deutlicher verbreiteter, als so mancher denken mag. Nicht immer muss es das Haus oder die Finca auf der Baleareninsel sein. Sowohl kleine Apartments als auch Luxusausführungen sind möglich. Die Wohnungen können gemietet und gekauft werden. Die Preise hängen dabei von Lage, Größe und Zustand ab.

Fakten:

  1. Wohnungen können auf Mallorca sowohl kurzzeitig als auch langfristig gemietet oder auch als Eigentum gekauft werden.
  2. Bei der Quadratmeterzahl wird meist die Bruttogeschossfläche verwendet. Diese entspricht nicht der Nettowohnfläche.
  3. Ein Makler kann bei der Suche nicht nur helfen, sondern auch bei den spanischen Rechten beratend zur Seite stehen.
Gesamtbewertung
4 rates
5★
Jetzt selber bewerten!
Name *
Email *
Titel *
Bewertung *